Die Bundesligisten vor dem CL-Achtelfinale

Die Bundesligisten vor dem CL-Achtelfinale

Die Rückrunde der Bundesliga läuft bereits wieder auf Hochtouren und hat schon so manche große Geschichte geschrieben. Da wäre beispielsweise der phänomenale Einstand von Erling Braut Haaland, der in seinen ersten drei Spielen für den BVB gleich sieben Treffer erzielen konnte. Nachdem also in der Liga und im DFB-Pokal schon die ersten Spiele im neuen Jahr gespielt sind, stehen in den kommenden Wochen auch die Achtelfinalpartien der UEFA Champions League auf dem Programm. Drei deutsche Teams haben es unter die letzten 16 Mannschaften geschafft. Wir werfen einen Blick auf die Aufgaben in der Königsklasse für Bayern München, RB Leipzig und Borussia Dortmund.

Revanchegedanken beim FC Bayern

Nach der Auslosung für das Achtelfinale der Champions League dürfte einigen beim FC Bayern ein Schauer über den Rücken gelaufen sein. Immerhin heißt der Gegner in der ersten K.o.-Runde dieses Jahr FC Chelsea. Das letzte Aufeinandertreffen in der Königsklasse wird den Bayern in äußerst schlechter Erinnerung geblieben sein. Immerhin war es das Champions League Finale 2012 in der heimischen Allianz Arena. Auf dramatische Weise ging das „Finale dahoam“ verloren. Nun sinnen die Bayern also auf Wiedergutmachung. Das Hinspiel findet am 25. Februar an der Stamford Bridge in London statt. In der Liga hat Chelsea keine Chance mehr auf den Titel, die Premier League Wetten von bet365 führt Liverpool mit einer Quote von 1,001 an. Dementsprechend wollen die Blues über die Champions League die Teilnahme an diesem Wettbewerb im nächsten Jahr sichern. Das bedeutet: Titel oder nichts! Die Bayern sind also gewarnt.

Ein Wiedersehen für den BVB

Für Borussia Dortmund kommt es im Achtelfinale zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Thomas Tuchel, jetzt Trainer bei Paris Saint-Germain, stand von 2015 bis 2017 bei den Schwarzgelben an der Seitenlinie und gewann mit ihnen unter anderem den DFB-Pokal. Gegen das Starensemble aus Paris gelten die Borussen zwar nur als Außenseiter, allerdings darf man sich auf den neuen Wunderstürmer des deutschen Vizemeisters freuen. Erling Haaland brennt sicher auch darauf, seiner überragenden Hinrunde noch ein paar Tore hinzuzufügen. Am 18. Februar empfängt der BVB die Franzosen zunächst im Signal Iduna Park, ehe es am 11. März zum Rückspiel in Paris kommt. Die Fans dürfen sich jedenfalls auf zwei große Europapokalnächte freuen. Wenn Mbappé, Neymar und Co. zu Gast in Dortmund sind, wird die Südtribüne sicher eine große Show zeigen.

Schafft Leipzig den Viertelfinaleinzug?

Erstmals in der Vereinsgeschichte hat RB Leipzig den Einzug in die K.o.-Runde der Champions League geschafft. Bereits am vorletzten Spieltag der Gruppenphase war ihnen das Achtelfinale nicht mehr zu nehmen. Nun geht es gegen den letztjährigen Finalisten Tottenham Hotspur. Die Mannschaft von Trainer Jose Mourinho ist zwar wesentlich erfahrener als die Bullen, allerdings müssen die Spurs auch auf einen ihrer wichtigsten Spieler verzichten. Harry Kane verletzte sich Anfang des Jahres schwer am Oberschenkel und muss sogar um die EURO 2020 im Sommer bangen. Leipzig dürfte der Ausfall des Stürmers nicht ungelegen kommen. Trotzdem wartet auf die Mannschaft von Julian Nagelsmann ein hartes Stück Arbeit im Achtelfinale. Zunächst muss Leipzig auswärts ran, ehe drei Wochen später das Rückspiel ansteht.

Freuen Sie sich auf die deutschen Teams im Achtelfinale der Champions League.

Auch ansehen

Werder-Chef nennt Zweitliga-Jahr „Fastenkur“ für den Verein

Bremen (dts Nachrichtenagentur) – Der Clubchef des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen, Klaus Filbry, sieht den zwischenzeitlichen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert