Moskau meldet vereitelten Drohnenangriff auf den Kreml

Moskau (dts Nachrichtenagentur) – Nach Angaben der russischen Regierung ist in der Nacht zu Mittwoch ein Drohnenangriff auf den Kreml abgewehrt worden. Verantwortlich soll angeblich die Ukraine sein, wie mehrere Staatsmedien übereinstimmend unter Berufung auf das russische Präsidialamt meldeten. „Heute Nacht hat das Kiewer Regime versucht, mit unbemannten Luftfahrzeugen die Kreml-Residenz des Präsidenten der Russischen Föderation anzugreifen“, hieß es demnach in einer Mitteilung des Präsidialamts.

Zwei Drohnen sollen sich dem Kreml genähert haben – sie seien jedoch durch das Eingreifen des Militärs außer Gefecht gesetzt worden, bevor sie in der Lage gewesen seien, Schaden anrichten zu können. Der Vorfall habe „keinerlei Einfluss“ auf die Arbeit des Präsidenten gehabt, heißt es. Der Kreml bezeichnete die Aktion als einen „Terrorakt“, die zum Ziel gehabt habe, das Leben von Wladimir Putin zu gefährden. „Die russische Seite behält sich das Recht vor, Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen, wo und wann sie es für angebracht hält“, so der Kreml. Vonseiten der ukrainischen Regierung gab es zunächst keine Reaktion auf den Vorfall.

Foto: Kreml, über dts Nachrichtenagentur

Auch ansehen

WHO besorgt über „eskalierende Gesundheitskrise“ im Westjordanland

Ramallah (dts Nachrichtenagentur) – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich besorgt geäußert über eine „eskalierende Gesundheitskrise“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert