USA bieten Russland in Genf „mehr Transparenz“

Genf (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Zusammenkommen der Außenminister aus Russland und den USA in Genf hat Washingtons Chefdiplomat Antony Blinken Verhandlungsbereitschaft angekündigt. „Die Gespräche waren nützlich“, sagte Blinken nach dem Treffen mit Sergei Lawrow. Beide Seiten würden die jeweiligen Positionen des Anderen nun besser verstehen.

Es gebe mehrere Möglichkeiten, die Transparenz und das Vertrauen zu erhöhen, beispielsweise im Bereich Rüstungskontrolle, sagte Blinken. Die USA seien auch bereit, auf die Sorgen Russlands einzugehen. Die aus Moskau geforderte schriftliche Antwort werde nun verfasst. Für den Fall, dass Russland in die Ukraine einmarschiere, drohte Blinken aber erneut mit „erheblichen Konsequenzen“ und einer „geschlossenen Antwort“ zusammen mit den europäischen Partnern. Wenn Russland die Welt überzeugen wolle, keine entsprechenden Pläne zu haben, sollten zuerst die Truppen von der Grenze zur Ukraine zurückgezogen werden.

Foto: Schweiz-Fahnen in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Auch ansehen

Aus für Gasumlage erfolgt per Verordnung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat die Pläne zur Abschaffung der umstrittenen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.