Die Welt der Schaukästen

Für die meisten sind sie unscheinbar, schauen wir in der Regel doch einfach durch sie hindurch und interessieren uns für ihren Inhalt. Doch auch Schaukästen haben ihre ganz eigene Geschichte.

Was ist ein Schaukasten eigentlich?

Ein Schaukasten, auch Vitrine ist ein Schrank mit einer oder oft mehreren durchsichtigen Oberflächen aus gehärtetem Glas (oder Kunststoff, normalerweise Acryl), in dem Gegenstände zur Ansicht ausgestellt werden. Eine Vitrine kann in einer Ausstellung, einem Museum, einem Einzelhandelsgeschäft, einem Restaurant oder einem Haus aufgestellt werden. Oft sind den ausgestellten Objekten Etiketten beigefügt, die Informationen wie Beschreibungen oder Preise enthalten. In einem Museum gehören die ausgestellten Kulturgüter normalerweise zur Sammlung des Museums oder sind Teil einer temporären Ausstellung. Im Einzelhandel oder in einem Restaurant werden die Gegenstände normalerweise zum Verkauf angeboten. Ein Trophäenschrank dient zur Präsentation von Sporttrophäen oder anderen Auszeichnungen.

Die Vielfalt der Schaukästen

Eine Vitrine kann freistehend auf dem Boden stehen oder eingebaut sein (in der Regel eine Sonderanfertigung). Eingebaute Vitrinen können an der Wand befestigt sein, als Raumteiler dienen oder von der Decke abgehängt werden. Gelegentlich werden Vitrinen in den Boden eingelassen, wie im Museum of Sydney (in Sydney, New South Wales, Australien), wo die Überreste von Abflüssen und Abortanlagen zusammen mit anderen archäologischen Artefakten in ihrem ursprünglichen Kontext gezeigt werden.

Es gibt drei Arten von freistehenden Vitrinen: Thekenvitrinen, Vitrinen im mittleren Stockwerk (Midfloor) und Wandvitrinen. Die Thekenvitrinen sind so konzipiert, dass die Objekte auf der einen Seite (der Kundenseite“) ausgestellt und auf der anderen Seite (der Angestelltenseite“) zugänglich sind. Aus diesem Grund sind die Thekenvitrinen für Einzelhandelsgeschäfte am wichtigsten. Die mittleren Bodenvitrinen sind so gebaut, dass sie die Objekte von allen Seiten zeigen und in der Mitte des Raumes aufgestellt werden können. Wandvitrinen sind für die Aufstellung an einer Wand gedacht, wo die Produkte ausgestellt werden und von derselben Seite zugänglich sind. Die beiden letztgenannten Arten von Vitrinen werden häufig verwendet – nicht nur in Geschäften, sondern auch in Museen, Schulen und vor allem in Privathaushalten, um wertvolle Gegenstände oder Sammlungen zu präsentieren.

Ein Schaukasten wird in der Regel von Fachbetrieben hergestellt, die sich auf Holzbearbeitung oder Schweißen spezialisiert haben, und sind in Standardgrößen erhältlich oder werden auf Bestellung gefertigt. Vitrinen werden oft unter dem Aspekt der Sicherheit entworfen und sind normalerweise abschließbar. Sie werden auch in einer Vielzahl von Stilen, Formen und Materialien hergestellt, wie sie bei einem Lieferanten für Ladeneinrichtungen erhältlich sind. Vitrinen in konservatorischer Qualität werden zur Ausstellung wertvoller Artefakte in Museen, Bibliotheken und Archiven verwendet. Diese Vitrinen sind so konzipiert, dass sie eine streng kontrollierte Umgebung ohne chemische Verunreinigungen bieten.

Sie können vormontiert oder zerlegt (in Teilen, die vom Kunden zusammengebaut werden müssen) geliefert werden. Vormontierte Vitrinen werden vom Hersteller zusammengebaut (und in der Regel getestet) und gebrauchsfertig ausgeliefert. Zerlegte Vitrinen sind in der Regel preiswerter und billiger im Versand, können aber von schlechterer Qualität sein als vormontierte und es können Teile fehlen.

Auch ansehen

Kartellamt plant „akribisches“ Monitoring der Kraftstoffpreise

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Das Bundeskartellamt will mit Blick auf den Tankrabatt ein „akribisches“ Monitoring …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.