Berliner Polizei: Berichte über Schüsse bisher nicht bestätigt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Berichten über Schüsse in einem Geschäft im Bereich der Friedrichstraße in Berlin-Mitte hat die Polizei am Montagnachmittag vorsichtig Entwarnung gegeben. Nach Befragungen weiterer Zeugen und der Begehung des gesamten Hauses hätten sich die gemeldeten Schüsse bisher nicht bestätigt, teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Auch weitere Hinweise auf eine verdächtige Person lägen nicht vor.

Man gehe der Sache aber weiter nach, so die Beamten weiter. Nach den Meldungen über mutmaßliche Schüsse war es am Montagmittag zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Die Behörden hatten zunächst mitgeteilt, dass ein unbekannter Verdächtiger in einem Geschäft mehrere Schüsse abgegeben haben soll. Zudem hatte die Polizei von einem möglichen versuchten Überfall gesprochen. Konkret soll sich der Vorfall nahe dem Checkpoint Charlie ereignet haben. Der Bereich um den mutmaßlichen Tatort wurde abgesperrt.

Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Auch ansehen

WHO besorgt über „eskalierende Gesundheitskrise“ im Westjordanland

Ramallah (dts Nachrichtenagentur) – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich besorgt geäußert über eine „eskalierende Gesundheitskrise“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert