was ist social media marketing

Was ist Social Media Marketing?

Wenn Sie Social Media Marketing (SMM) betreiben, sei es auf Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn oder einer anderen Plattform, interagieren Sie auf mehreren Ebenen mit Ihrem Publikum und bauen dessen Markenbewusstsein und Interesse auf, um Leads und Verkäufe zu fördern. Durch Ihre Social-Media-Strategie können Sie Fans für Ihr Unternehmen gewinnen.

Bedeutung von Social Media Marketing

Social Media Marketing ist eine digitale Marketingstrategie, die soziale Medien nutzt, um Ihr Unternehmen online zu bewerben.

Wenn Sie Ihr Unternehmen über soziale Medien vermarkten, nutzen Sie verschiedene soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten, sich zu engagieren und zu kommunizieren sowie für Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu werben, um die Markenbekanntheit, den Website-Traffic und den Umsatz zu steigern.

Das klingt einfach, aber hinter SMM steckt mehr, als man auf den ersten Blick sieht.

Dieser Leitfaden ist Ihr Partner für den Einstieg in die sozialen Medien und das Erlernen der Grundlagen der sozialen Medien. Hier erfahren Sie, wie Sie soziale Medien und Marketing zusammenbringen können. Außerdem können Sie sich von realen Social-Media-Marketingkampagnen inspirieren lassen.

Vorteile von Social Media Marketing

Zu den Vorteilen von Social Media Marketing gehören:

  • Verbindung mit Nutzern in Echtzeit: Mit SMM kann Ihr Unternehmen über Kommentare und private Nachrichten in Echtzeit mit den Nutzern in Kontakt treten, was sich hervorragend eignet, um die Markenbekanntheit zu steigern, das Vertrauen zu erhöhen und die Kundentreue zu verbessern.
  • Zugang zu neuen Marketingdaten: Soziale Mediennetzwerke liefern Ihrem Unternehmen auch zusätzliche Marketingdaten, die Sie nutzen können, um Ihr Publikum besser zu verstehen. Prüfen Sie Ihre Analysen, um festzustellen, welche Themen bei den Nutzern gut ankommen, wann Sie neue Inhalte veröffentlichen sollten und vieles mehr.
  • Pflegen Sie den Einkaufstrichter: Social Media Marketing ist eine weitere Möglichkeit für Ihr Unternehmen, Verbraucher oder Geschäftskunden zu fördern. Nutzen Sie Beiträge, Kommentare, Anzeigen und mehr, um Nutzer von der Kenntnis Ihrer Marke zur Kaufbereitschaft zu bewegen.

5 Komponenten für erfolgreiches Social-Media-Marketing

Erfolg in den sozialen Medien stellt sich nicht über Nacht ein. Eine erfolgreiche Marketing- und Werbestrategie für soziale Medien erfordert Zeit und Engagement sowie ein gewisses strategisches Know-how. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor der Erstellung Ihres Social-Media-Plans mit den wichtigsten Komponenten (oder Aktionsschritten) vertraut machen.

Das Social Media Marketing besteht aus fünf wichtigen Komponenten:

1. Aufbau einer Social-Media-Marketingstrategie

Eine erfolgreiche, langfristige Social-Media-Initiative hängt von einer Strategie ab. Spontane Posts sind großartig, aber Sie brauchen einen Plan, der Ihre allgemeinen Routineentscheidungen bestimmt, z. B. wie oft Sie posten, was Sie posten und mehr.

Legen Sie das Fundament für Ihren Social-Media-Marketingplan, indem Sie diese Fragen beantworten:

  • Was möchte ich mit sozialen Medien erreichen?
  • Welche Plattformen möchte ich nutzen?
  • Welche Inhalte möchte ich erstellen und teilen?
  • Wie viel Zeit möchte ich für soziale Medien aufwenden?
  • Wie viel möchte ich in diesen Marketingkanal (und in Werbung) investieren?
  • Wie oft sollte ich Inhalte posten?
  • Wie werde ich auf Kommentare reagieren und Fragen beantworten?

Anhand Ihrer Antworten können Sie einen Entwurf für Ihre Social-Media-Strategie erstellen.

Sie können zum Beispiel entscheiden, dass Sie sich auf Facebook und LinkedIn konzentrieren wollen, basierend auf Ihrer Publikumsforschung, und nicht auf Instagram und Twitter. Oder Sie möchten in ein Tool investieren, mit dem Sie Ihre Beiträge in den sozialen Medien planen und auf die Nutzer reagieren können.

Auch wenn dieser Schritt eine Menge Überlegung erfordert, sollten Sie ihn nicht auslassen. Er ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Strategie.

2. Planung, Erstellung und Veröffentlichung von Social-Media-Inhalten

Inhalte sind die Grundlage für Ihr Social Media Marketing, egal ob Sie Blogbeiträge teilen, Anzeigen schalten oder Videos posten. Sie müssen Ihrem Publikum Inhalte zur Verfügung stellen, mit denen es interagieren kann – so binden Sie Ihre Follower ein.

Beantworten Sie im Rahmen der Planung Ihrer Strategie die folgenden Fragen:

  • Auf welche Inhalte reagiert mein Zielpublikum in den sozialen Medien?
  • Welche Inhalte kann mein Unternehmen erstellen?
  • Wie viele Inhalte möchte ich pro Monat veröffentlichen oder teilen?
  • Wie viele Inhalte kann mein Unternehmen pro Monat erstellen?
  • Wann ist der beste Zeitpunkt, um Inhalte mit meiner Zielgruppe zu teilen?
  • Wer wird die Inhalte erstellen?
  • Wer wird die Inhalte veröffentlichen?
  • Wer überwacht die Kommentare, Likes und die allgemeine Beteiligung an den Inhalten?

Die Erstellung eines hypothetischen Inhaltskalenders kann Ihrem Unternehmen helfen, diese Fragen zu klären. Anhand des Kalenders können Sie feststellen, wie viele Inhalte Sie produzieren müssen und welche Inhalte wann veröffentlicht werden sollen. Ein Inhaltskalender kann Ihnen auch dabei helfen, den Wert einer Investition in ein Planungstool zu erkennen.

Neben der Erstellung eines Inhaltskalenders für die sozialen Medien sollten Sie auch darüber nachdenken, wie Sie diese Inhalte wiederverwenden können. Wenn Sie beispielsweise Inhalte für Ihren Blog erstellen, um sie in sozialen Medien zu veröffentlichen, sollten Sie darüber nachdenken, diese Inhalte für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu optimieren, um mehr Besucher auf Ihre Website zu locken.

Wenn Sie herausfinden, wann Sie Ihre Inhalte posten sollten, können Sie den Erfolg Ihrer Social-Media-Marketingstrategie maximieren. Sie können nicht nur erste Recherchen anstellen, sondern auch Daten (nach der Veröffentlichung Ihrer Inhalte) nutzen, um den besten Zeitpunkt für die Veröffentlichung von Inhalten für Ihr Unternehmen zu bestimmen.

3. Den Nutzern zuhören, sie ansprechen und auf sie reagieren

Social Media Marketing umfasst mehr als nur das Teilen von Inhalten – es beinhaltet auch persönliche Interaktionen.

Wenn Sie sich entscheiden, in soziale Medien zu investieren, entscheiden Sie sich für eine neue Art der Interaktion mit Ihrem Zielpublikum. Von öffentlichen Kommentaren bis hin zu privaten Nachrichten – soziale Netzwerke bieten Ihnen einen völlig neuen Kanal (und ein neues Instrumentarium) für die Kommunikation mit Ihrem Markt.

Bevor Sie loslegen, sollten Sie einige Fragen beantworten:

  • Wer wird die Kommentare, Nachrichten und Markenerwähnungen in den sozialen Medien überwachen?
  • Wer wird auf Kommentare, Nachrichten und Fragen von Nutzern reagieren?
  • Wie wird unser Unternehmen auf die Nutzer reagieren und mit ihnen in Kontakt treten?
  • Wann wird unser Unternehmen die sozialen Medien überwachen?
  • Welche Tools werden wir gegebenenfalls für die Überwachung der sozialen Medien verwenden?
  • Das Zuhören, Einbinden und Reagieren auf Nutzer ist einer der wichtigsten Teile des Social Media Marketings.

Investieren Sie viel Zeit in diesen Schritt. Wenn Sie sich beispielsweise dafür entscheiden, einen Leitfaden für die Beantwortung von Fragen und die Reaktion auf Nutzer zu erstellen, ist das großartig! Er wird für Ihr Team ein mehr als nützliches Nachschlagewerk sein und Ihnen helfen, das Beste aus jeder Interaktion zu machen.

Sie müssen zwar nicht unbedingt Tools für soziale Medien verwenden, aber es wird oft empfohlen, zumindest in eines zu investieren – vor allem für das Zuhören und Engagement in sozialen Medien. Mit diesen Tools können Sie die Aktivitäten auf allen Ihren Kanälen überwachen und schnell reagieren. Sie machen Ihnen das Leben leichter und stärken Ihre Strategie.

Einige Beispiele für Tools, die sich für die Überwachung und das Engagement in den sozialen Medien eignen, sind Buffer, Hootsuite oder Sprout Social. Viele dieser Tools bieten kostenlose Testversionen an, so dass Sie ausprobieren können, welches für Ihr Team am besten geeignet ist.

4. Entwicklung, Einführung und Verwaltung von Werbekampagnen in den sozialen Medien

Obwohl sie optional sind, scheinen Social-Media-Anzeigenkampagnen nicht so zu sein. Das liegt daran, dass die Algorithmen der sozialen Medien Inhalte von Nutzern gegenüber Unternehmen bevorzugen. Anstatt den Beitrag Ihres Unternehmens zu sehen, wird in einem sozialen Netzwerk wie Facebook der Beitrag eines Freundes bevorzugt.

Deshalb lohnt es sich, eine Werbekampagne in den sozialen Medien in Betracht zu ziehen, die Ihnen hilft:

  • Neue Follower zu gewinnen
  • Engagement für organische Beiträge zu erzeugen
  • Markenbekanntheit zu erzeugen
  • Ihr Unternehmen an interessierte Nutzer weitervermarkten
  • und vieles mehr

Wenn Sie Werbung in sozialen Medien ausprobieren möchten, sollten Sie zunächst diese Fragen beantworten:

  • Was möchte ich mit Social Media-Anzeigen erreichen?
  • Wen möchte ich mit Social Media-Anzeigen erreichen?
  • Wie viel möchte ich pro Monat für Social Media-Anzeigen ausgeben?
  • Welche Werbemittel (wie Anzeigentexte oder Videos) benötige ich?
  • Wie viele Anzeigenkampagnen möchte ich schalten?
  • Wer würde die Anzeigenkampagnen verwalten?
  • Welche Arten von Anzeigen (wie Text oder Video) möchte ich schalten?
  • Wo möchte ich werben – in allen meinen sozialen Netzwerken oder in einigen?

Der Vorteil von Werbung in sozialen Medien und anderen digitalen Werbenetzwerken ist, dass Sie die volle Kontrolle über Ihr Budget haben. Sie können so viel ausgeben, wie Sie möchten. Außerdem zahlen Sie nur, wenn die Nutzer eine bestimmte Aktion ausführen, z. B. auf Ihre Anzeige klicken.

Denken Sie darüber nach, Werbung in sozialen Medien in Ihre Strategie aufzunehmen, denn sie kann Ihnen zum Erfolg verhelfen.

5. Überprüfung der Social-Media-Analysen und Zusammenstellung umsetzbarer Schritte

Social Media Marketing bietet Ihrem Unternehmen eine hilfreiche Menge an Aktionsdaten. Mithilfe Ihrer Daten (oder Analysen) können Sie Einblicke in Ihr Publikum gewinnen. Diese Erkenntnisse können Ihnen helfen, fundierte Änderungen an Ihrem Ansatz vorzunehmen, die zu mehr Markenbekanntheit, Website-Traffic und Umsatz führen.

Auch hier gilt es, einige Fragen zu beantworten, bevor Sie beginnen:

  • Welche Plattformen werde ich nutzen, um meine Daten zu sammeln, zu überprüfen und zu analysieren?
  • Wie oft werde ich meine Social-Media-Daten überprüfen?
  • Welche Metriken sind für meine Ziele und Kampagnen am wichtigsten?

Kostenlose Tools wie Google Analytics können Ihnen den Einstieg zudem erleichtern. Die meisten Social-Media-Plattformen, wie Twitter und Facebook, stellen Ihnen auch einige erste Daten zur Verfügung. Google Analytics eignet sich gut, weil es Ihnen hilft, die Auswirkungen sozialer Medien auf Ihre Website zu erkennen, z. B. indem es den Umfang des Datenverkehrs aufzeigt, den soziale Medien auf Ihre Website bringen.

Auch ansehen

Inflation setzt auch „Online-Shopper“ unter Druck

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die hohe Inflation setzt auch „Online-Shopper“ in Deutschland immer stärker unter …

Ein Kommentar

  1. Besten Dank für diese hilfreiche Übersicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert